Naturschutz hat seinen Preis

Braderuper Heide

Bei einer Pressekonferenz am Dienstagnachmittag mit Vertretern des Landschaftszweckverband Sylt, der Sölring Foriniing und der Naturschutzgemeinschaft Sylt wurde im Naturzentrum Braderup über die Braderuper Heide gesprochen. Zum Erhalt der Heide bedarf es an sogenannten „Plag-Maßnahmen“, um die Landschaft von Unreinheiten zu befreien, wie uns Peer Knuth, Verbandstechniker des LZV im Syltfunk-Interview erklärte.

Die Pflege der Natur habe natürlich ihren Preis, weshalb der Naturschutzgemeinschaft Sylt ein Fördergeld in Höhe von 200 000 Euro aus Landesmitteln zur Verfügung stehe, so Margit Ludwig, Geschäftsführerin der NSG. Die Maßnahmen in der Braderuper Heide müssen aufgrund der bald folgenden Brutzeiten in den Naturschutzgebieten bis Anfang März abgeschlossen sein. In den vergangenen Jahren wurde der produzierte Abfall kostenaufwändig auf das Festland transportiert, dieser soll der Insel dieses Jahr, wenn möglich, als Wegmaterial Verfügung stehen.