Umweltausschuss Sylt: Jetskis und Drohnen unerwünscht

Die Satzung der Gemeinde Sylt über die Einschränkung des Gemeingebrauchs am Meeresstrand war Thema auf der jüngsten Sitzung des jüngsten Umwelt-, Küstenschutz- und Verkehrsausschusses der Gemeinde Sylt am Montag, 6. März. Die Satzung, die bestimmt, was am Strand erlaubt ist und was nicht, wurde insbesondere aufgrund der technischen Entwicklung in den vergangenen Jahren überarbeitet und neu beschlossen: So ist das Steigenlassen von Drohnen am Strand ohne vorherige Genehmigung von nun an ebenso verboten wie auch die Nutzung von Jetskis mit Ausnahme von Rettungseinsätzen. Wobei das Jetski-Verbot schwer umzusetzen sei, wie Ausschussmitglied Manfred Ueckermann im Syltfunk interview berichtete, „Denn die Einflussnahme der Gemeinde Sylt endet an der Wasserkante.“

Weitere Themen auf der Sitzung waren ein Sachstandsbericht zur Renaturisierung des Fliegerhorsgeländes, für das auch ein Fahrradweg vorgesehen sei sowie der Plan des Insel Sylt Tourismus Service (ISTS), der den Windsurf World Cup auf Sylt in Zukunft klimaneutral betreiben will.