Ziegen für den Naturschutz

Bestimmte Gräser auf den Heidelandflächen des Festlandes haben es derzeit schwer, zu wachsen. Das ist die Folge der mangelhaften Pflege dieser Heideflächen. Das soll sich nun ändern: Zur Heidepflege zwischen Tinningstedt und Leck, nördlich des ehemaligen Flughafengeländes, sollen hohe Gräser von einer mobilen, 19-Köpfigen Ziegenherde abgegrast werden. Thomas Voigt von der Stiftung Naturschutz berichtete uns im Syltfunk-Interview, dass die Ziegen vorerst sieben von insgesamt 50 Hektar Grünfläche abgrasen sollen.

Die mobile Einheit auf vier Beinen wurde vom Wanderschäfer Daniel Klei aus Behrenshöft zur Verfügung gestellt. Verschiedene Pflanzen haben nach dem Einsatz der Ziegen wieder die Chance in voller Pracht zu gedeihen. Ein guter und vor allem sinnvoller Eingriff in die Natur, freute sich Thomas Voigt.