Henner-Krogh-Preis 2017: Rapper „Despair“ im Interview

Am 25. März findet der 29. Henner-Krogh-Förderpreis im Congress Centrum Sylt (CCS) in Westerland statt. Einer der Teilnehmer ist der 18-jährige Solist Daniel Stahl alias „Despair“. Mit 15 Jahren fing Daniel an, sich für Rap zu interessieren, dabei ließ er sich einst von bekannten Küstlern wie zum Beispiel Eminem oder 50 Cent inspirieren.

Nachdem er viel Erfahrungen im Genre „Hip Pop“ sammelte, begann er schließlich, seine eigenen Texte zu schreiben. Wie auch andere Deutsch-Rapper möchte Despair eine bestimmte „Message“ an Leute überbringen und rappt diese, zusammen mit aufgenommenen Beats, derzeit auf Facebook-Videos. Zukünftig sollen seine Songs auch auf Online-Musikbibliotheken zur Verfügung stehen.

Mit seinen Eigenkompositionen „Tief in unserem Inneren“ und „Ich selbst“ tritt der junge Rapper beim Henner-Krogh-Förderpreis 2017 auf. Es sei sein erster Auftritt vor großem Publikum, wie er uns im Syltfunk-Interview berichtete.