Sylter Heimatverein flitzt mit Elektroauto über die Insel

Der Sylter Heimatverein Söl’ring Foriining ist ab sofort mit einem Elektroauto auf der Insel Sylt unterwegs. Überreicht wurde das Fahrzeug am Freitag, 10. März vom Autohaus Georg Nielsen in Westerland und der Energieversorgung Sylt (EVS). Der Heimatverein setzt sich seit langer Zeit für die Sylter Kultur und Tradition sowie den Küsten- und Naturschutz und viele weitere Belange der Insel ein – da passt so ein Elektroauto natürlich gut in das Konzept der Umweltpflege.

Bei dem Elektroauto handelt es sich um einen Renault KANGOO Z.E., ein klassisches Handwerker- und Firmenfahrzeug mit 60 PS. Sven Lappoehn von der Söl’ring Foriining zeigte sich bei der Übergabe begeistert von dem neuen Vereinsfahrzeug: „Wir wollen damit zeigen, dass es nicht mehr exotisch ist, mit einem Elektroauto zu fahren, wenn sich das sogar der Sylter Heimatverein leisten kann“, erzählte der Geschäftsführer im Interview mit Syltfunk. Der Verein hat sogar bereits eine Ladesäule am Museum installiert, an der das Auto künftig aufgeladen werden kann.

Sollte das Auto mal nicht rechtzeitig am Museum ankommen, ist das kein Problem, denn auf der Insel gibt es genügend Stromtankstellen. Darüber hinaus wird auch über eine Ausweitung der Stromtankstellen sowie separate Parkplätze für Elektroautos nachgedacht: „Dies wäre besonders in der Sommersaison von Vorteil, wenn hier auf der Insel wieder viele Urlauber Halt machen“, so Georg Wember, Geschäftsführer der EVS.