Fußball: Team Sylt verliert unglücklich gegen Leck

Mit einem unglücklichen 7:2 endete am Samstag, 29. April das Auswärtsspiel des Team Sylt gegen die SG Leck-Achtrup-Ladelund. „Ein typisches Samstag-Auswärts-Spiel“, kommentierte Trainer Lars Jappsen anschließend das Ergebnis, „Viele berufsbedingt verhinderte Spieler schränkten unsere Wechselmöglichkeiten erheblich ein.“ Nach einem hervorragenden Start mit einer schnellen 2:0-Führung konnte Leck noch vor der Halbzeitpause sein erstes Tor schießen.

Die zweite Halbzeit war dann geprägt von einer anhaltenden Pechsträhne. Durch eine Verletzung von Martin Schill verlor das Team seine einzige Wechseloption und schaffte es nicht mehr, die Führung zu halten. Nach einer weiteren Verletzung mussten die Sylter mit nur noch zehn Mann weiterkämpfen. „Am Ende haben wir unverdient 7:2 verloren“, so Jappsen, „Nicht, weil Leck besser war, sondern weil uns die Alternativen fehlten.“

Am kommenden Sonntag spielen die Sylter um 13.30 Uhr zu Hause gegen Goldebeck.