Landrat positiv überrascht vom Bürgerentscheid

Neben der Landtagswahl am 07. Mai hatten nordfriesische Bürger die Möglichkeit ein weiteres Mal an die Urne zu gehen um bei einen Bürgerentscheid zur Weiterentwicklung der Klinikum Nordfriesland gGmbH abzustimmen. 73 386 Bürger kreuzten ein „JA“ auf ihrem Stimmzettel an und beschlossen somit, die Investitionen in Höhe von 48,5 Millionen Euro. Dies freut auch Landrat Dieter Harrsen.

Im Syltfunk-Interview verriet der Landrat, dass er mit dem Ergebnis so nicht gerechnet habe. Mit dem eindeutigen Ergebnis für den Erhalt der Kliniken würden die beiden Festlandsstandorte Niebüll und Husum nun mit Förderungen des Landes ausgebaut und bleiben erhalten, ebenso wie die Inselklinik in Wyk auf Föhr. Trotz neuer Regierung sei sich Harrsen sicher, dass die Planung genauso durchgeführt werde, wie es im Vorwege in Gesprächen mit der Fachebene des Landes auch geplant wurde.

Harrsen zeige sich zudem optimistisch, dass bei möglichen, künftigen Bürgerentscheiden des Kreises nicht gegen den Bürgerentscheid vom 07. Mai abgestimmt werde.