Ausstellung „Flüchtlingsalltag nach dem Zweiten Weltkrieg“ geplant

Diplomgeografin Silke von Bremen plant eine Ausstellung zum Thema „Flüchtlingsalltag auf Sylt nach dem Zweiten Weltkrieg“. Bei ihren Recherchen dazu stieß sie auf bislang unveröffentlichte Fotos von Heimatvertriebenen aus dem Jahr 1954. Nun hat sie dazu einen Antrag an den Jugend- ,Kultur-, und Sportausschuss der Gemeinde Sylt gestellt mit der Bitte, eine solche Ausstellung zu finanzieren. Man habe sich in der Vergangenheit viel zu wenig mit dem Thema Flüchtlinge im dritten Reich beschäftigt, so Silke von Bremen im Syltfunk-Interview.

Für das Projekt sucht Silke von Bremen Unterstützer, die eine mögliche Ausstellung mit Information füllen und auch finanziell unterstützen. Informationen finden Sie unter www.sylt-island.de oder telefonisch unter 0 46 51 / 3 55 74 an.